Lehmfarbe die ökologische Wandfarbe für die Sanierung
BAUEN-SANIEREN,  NATÜRLICH

Lehmfarbe, Sanierung mit ökologischer Wandfarbe

Lehmfarbe, eine ökologische und gesunde Variante unter den Naturfarben, Wände zu streichen. Wer hier schon länger meinen Blog liest, weiß schon, dass Lehmfarbe jetzt die logische Ergänzung zum Lehmputz ist. Für den ich bereits zwei ausführliche Beiträge verfasst habe. Und es ist noch lange nicht alles über Lehm gesagt. Lehm ist einfach ein fantastisches Baumaterial und trägt wesentlich zu meinem Wohlfühlzuhause bei.

Die eigentliche Herausforderung bei der Sanierung der „Villa Helika“ sind die vorhandenen unterschiedlichen Untergründe. Verschiedene Materialien, Ausbesserungen im Putz und unterschiedliche Oberflächenstrukturen. Denn wir haben nicht alle Wände komplett neu verputzt und es sind auch nicht alle Wände mit Lehm verputzt. Ein Sammelsurium an Wandoberflächen im Bestand. Das ist ja das tägliche Brot bei der Altbausanierung. Mein Wunsch war es, die unterschiedlichen Oberflächen und Ausbesserungen im Putz so gut als möglich optisch zu vereinheitlichen. Voraussetzung natürlich, es sollte mit einer Wandfarbe möglich sein. Denn diese verschiedenen Wandoberflächen sind auch teilweise in einem Raum vereint. In diesem Beitrag liest du mehr über die Anwendung der Lehmfarbe und einer speziellen Form davon.

Lehmfarbe die ökologische Wandfarbe für die Sanierung
Lehmfarbe die ökologische Wandfarbe für die Sanierung

WERBUNG | Dieser Beitrag enthält Links und Markennahmen für weitere Information zu den von mir verwendeten Materialien und deren Verarbeitung, welche für mich hilfreich waren. Die Verlinkung erfolgt aus Überzeugung und ohne Gegenleistung.

Alles wissenswerte über Lehmfarbe:

  1. Lehm hat seine guten Seiten
  2. Schadstoffe und Konservierungsmittel
  3. Lehm ökologisch wertvoll
  4. Gesunder Wohnraum mit Lehm
  5. Wasserlöslichkeit von Lehm
  6. Farbmöglichkeiten mit Lehmfarbe
  7. Eigenleistung leicht umsetzbar
  8. Unterschiedliche Untergründe und Strukturen – die Lösung
  9. Was ist Lehmfarbe?
  10. Welche Anstriche erfolgten auf den unterschiedlichen Oberflächen?
  11. Die Verarbeitung von Lehmstreichputz
  12. Zusatztipp für die Anwendung der Lehmfarbe
  13. Weitere ökologische Wandfarben

1. Lehm hat seine guten Seiten

Die guten Eigenschaften von Lehm setzen sich bei der Lehmfarbe fort. Das Zusammenspiel von Lehmputz und Lehmfarbe ist optimal. Denn dann machen sich die Vorteile richtig bemerkbar. Es ist zum Beispiel eine Materialdicke von mindestens 15mm notwendig, um Auswirkungen auf die Luftfeuchte im Raum zu haben. Also, das die diffusionsoffene Wand Feuchte aufnimmt und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgibt. Die Lehmfarbe alleine auf einem dichten Untergrund trägt wenig zur Feuchteregulierung bei.

2. Schadstoffe und Konservierungsmittel

Lehmfarbe, als Naturfarbe setzt keine Schadstoffe frei und ein gesunder Wohnraum kann entstehen. Wichtig dabei ist, kaufe die Lehmfarbe als trockenes Produkt in Pulverform. Das spart Gebinde und Transportkosten. Vor der Verarbeitung wird das Pulver ganz einfach mit Wasser vermischt und die Farbe ist fertig für die Streicharbeiten. Sie enthält dann keine Konservierungsmittel im Gegensatz zu streichfertigen Farben aus dem Kübel. Diese enthalten immer Konservierungsmittel. Es gibt zwar Konservierungsstoffe natürlichen Ursprungs, aber wenn möglich, würde ich darauf verzichten. Und synthetische Konservierungsstoffe solltest du in jedem Fall vermeiden. Die sind verantwortlich für Allergien und beteiligt an weiteren Krankheitsbildern . Du solltest nur daran denken, die mit Wasser versetzte Lehmfarbe innerhalb von 24 Stunden zu verbrauchen. Allerding [unter uns] haben wir die Zeit auch mal ausgedehnt und bei neutralem Geruch die Farbe auch darüber hinaus verwendet.

3. Lehm ökologisch wertvoll

Lehm das ökologische Material schlechthin und die Bestandteile der Lehmfarbe sind unbedenklich für Mensch und Natur. Solltest du Reste der Lehmfarbe haben, können diese trocken mit dem Restmüll entsorgt werden.

4. Gesunder Wohnraum mit Lehm
  • Der Ton im Lehm hat die herausragende Eigenschaft Gerüche zu neutralisieren und Schadstoffe zu binden.
  • Lehm kann sich nicht elektrostatisch aufladen. Der Anstrich zieht somit keine Staubpartikel aus der Luft an. Für Allergiker und für gesunde Menschen ein großer Vorteil.
5. Wasserlöslichkeit von Lehm

Durch die Wasserlöslichkeit können kleine Beschädigungen leicht wieder angelöst und ausgebessert werden. Diese Reparaturfähigkeit ist natürlich von Vorteil. Allerding ist Lehmfarbe dadurch für den direkten Spritzbereich im Badezimmer und für den Außenbereich nicht geeignet. Bei uns sind da ohnehin die Fliesen. In der Walk In Dusche haben wir den Deckenbereich trotzdem mit Lehmfarbe gestrichen.

6. Farbmöglichkeiten mit Lehmfarbe

Die Farben orientieren sich an der Natur. Naturfarben eben. Sie entstammen auch der Natur in Form von farbigen Tonen. Bei dem von uns verwendetem Lehm-Anstrich sind keine zusätzlichen Farbpigmente beigemengt. Es wäre möglich kalkechte Farbpigmente hinzuzufügen. Trotzdem sind nicht alle möglichen Farbtöne nach gängigem Farbfächer machbar. Das Ergebnis ist ein natürlicher Farbton mit einer matten und samtigen Optik. Wir verwendeten vorerst 2 verschiedene Farbtöne, Gelb und Weiß.

7. Eigenleistung leicht umsetzbar

Lehmfarbe, Lehm-Anstrich, Lehmstreichputz ist leicht zu verarbeiten. Wir haben alle bisher sanierten Räume in Eigenleistung ausgemalt. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. Wenn auch im Streiflicht so manche Ausbesserung an den alten Wänden noch sichtbar ist. Altbau ist kein Neubau und das darf auch sichtbar sein. Das kannst du auch fühlen. Der Mensch ist auch nicht eben mäßig, glatt und gleich. Ich setzte das in Verbindung und denke es fühlt sich stimmig an. Die Kommunikation mit meinem Wohnraum ist im Einklang.

8. Unterschiedliche Untergründe und Strukturen – die Lösung

Die Lösung für das im Altbau leicht auftretende Problem, der unterschiedlichen Wandaufbauten ist für uns, die Verwendung von Lehmstreichputz. Allerdings finde ich den Begriff ein wenig irreführend. Denn ich finde der Anstrich, als spezielle Form der Lehmfarbe, hat eigentlich nicht sehr viel mit einem Putz und deren Verarbeitbarkeit gemein. Anfangs bei der Sammlung an Informationen schreckte mich der Begriff ein wenig ab. Denn mit Wände verputzen in Eigenleistung haben wir nicht gerechnet. Es ist aber „nur“ Lehmfarbe mit Sand oder dem sogenannten Strukturzuschlag in verschiedenen Größen. (Grobkorn oder Feinkorn). Der Lehmstreichputz wird mit einer Bürste im Kreuzschlag aufgetragen. Aber dazu später im Text mehr.

9. Was ist Lehmfarbe?

Lehmfarbe kannst du theoretisch auch einfach aus Lehm, Wasser und Topfen (Quark) selber herstellen. Das ist ja jedenfalls ein Versuch wert. Für das ganze Haus in einem einheitlich oder fix definierten Farbtons greife ich dann gerne auf die Fachfirma und das fertige Produkt in Pulverform zurück.

Der von uns verwendete Lehmstreichputz besteht im Wesentlichen aus farbige Lehme und Tone, Kreide, Talkum, Cellulosefasern als Bindemittel und Marmorsand als Strukturzuschlag. Als Bindemittel kann auch pflanzliches Eiweiß verwendet werden.

10. Welche Anstriche erfolgten auf den unterschiedlichen Oberflächen?
  • Lehmputz neu

Wände mit neuem Lehmputz erhielten eine Grundierung mit DIE WEISSE von Claytec. Die Grundierung besteht im Wesentlichen aus Wasser und Kaliwasserglas. Und ist ohne Körnung. Dieser Voranstrich wird mit der Kurzflor – Farbrolle aufgetragen. Vor dem nächsten Anstrich mit dem Lehmstreichputz muss die Grundierung vollständig trocken sein. Lehm ist wasserlöslich. Deshalb ist die Grundierung notwendig. Andernfalls würde der Lehm-Anstrich den Putz anlösen. Lehmputz und Lehmfarbe würden sich dann vermischen. Bei einer gewünschten Wandfarbe in Weiß ist das dann nicht optimal.

Danach erfolgten 1-2 Anstriche mit dem Lehmstreichputz (Clayfix Lehm direkt Weiss0 und Gelb3 von Claytec). Die Farbe Weiß ist ein Altweiß und leicht grau. Mich stört dieses Naturweiß nicht, denn ich habe keine weiteren weißen Flächen [fast nicht; Sanitärkeramik ist auch weiß] im Haus. Es wäre nur in Kombination mit anderen weißen Flächen darauf zu achten. Denn Weiß ist nicht gleich Weiß.

angeliquelivingantik Lehmputz und Lehmstreichputz Weiss
Lehmputz und Lehmstreichputz Weiss
  • bestehende Wände und Decken

Diese Wände haben alte Wandfarben, sind neu konventionell (Kalk-Zementputz) verputzt oder ausgebessert mit Kalk-Zementputz. Durch die neue Verlegung von Elektroleitungen und Wandabrissen sind hier viele Ausbesserungsarbeiten im Putz notwendig. Für dieses Sammelsurium an sandenden Altoberflächen haben wir ebenfalls von Claytec einen Tiefengrund/Festiger mit der Kurzflor – Farbrolle aufgetragen.

Der weitere Anstrich erfolgte mit der Grundierung DIE WEISSE und in einem weiteren Arbeitsschritt wurde Lehmstreichputz Clayfix Lehm direkt Weiss0 aufgetragen. Wir haben den Lehmstreichputz jeweils 2 x aufgetragen.

angeliquelivingantk - Wand abkleben
Wand abkleben

Wer sauber abklebt, putzt im Nachhinein weniger!

angeliquelivingantik
11. Die Verarbeitung von Lehmstreichputz

Der Untergrund muss fest, sauber, rau und tragfähig sowie frostfrei sein. Und entsprechend, wie oben beschrieben, vorbehandelt. Die Menge des fertig mit Wasser abgemischten Lehm-Anstrichs sollte mindestens für einen Raum ausreichend sein. Dies ist notwendig um keine Farbunterschiede zu produzieren. Der Auftrag von Lehmstreichputz erfolgt mit der Deckenbürste (Quast, Maurerbürste, Malerbürste, Streichbürste, Flächenpinsel) im Kreuzschlag. Das ist ein Pferdekrankheit, eine Segeltechnik, ein Begriff der Seiltechnik und in diesem Fall eine alte Streichtechnik. Bei der die Bürste schwungvoll abwechselnd horizontal, vertikal und diagonal geführt wird. Dies ergibt ein schönes homogenes Bild ohne eine bestimmte Struktur. Nicht mit der Farbrolle (Farbwalze) auftragen. Das ergibt sehr wahrscheinlich ein fleckiges Erscheinungsbild.

  • Für diese Arbeiten verwende einen hochwertigen Quast mit Naturborsten. Das Ergebnis ist deutlich schöner und du hast es an den Wänden täglich vor Augen.
  • Wähle kleine Arbeitsbereiche und arbeite nass in nass. Vorarbeiten an den Rändern sind auch nicht zu empfehlen. Je nach Fortschritt in der Fläche auch die Ränder streichen um Ansätze zu vermeiden.
  • Während der Verarbeitung sollte nicht gelüftet oder geheizt werden. Verwende auch kein zusätzliches Trockengerät. Dadurch machst du dir die Arbeit, eine schöne Fläche herzustellen, schwer. Der Anstrich trocknet dann zu schnell.
  • Rühre den Lehm-Anstrich im Gebinde während der Streicharbeiten immer wieder auf. Denn die zugefügten Sande setzten sich sehr schnell am Gebindeboden ab. Das Endergebnis sollte ja einheitlich erscheinen.
  • Betrachte und Beurteile deine Arbeit erst am nächsten Tag. Denn unmittelbar nach dem Auftrag sieht die Fläche nicht homogen aus. Das hat uns am Anfang geschockt und verzweifelt den Quast am Ende des Tages niederlegen lassen. Doch am darauf folgenden Tag sieht alles schon viel besser aus. Die volle Deckkraft siehst du erst nach der Trocknung. Generell sind wir aber von der intensiven Deckkraft der Lehmfarbe regelrecht begeistert.

Hinweis zur Verwendung der Informationen

Die hier zur Verfügung gestellten Informationen sind meine Erfahrungen und auf mein Objekt abgestimmte Anwendungen. Die verschiedenen Hersteller geben dir genaue Verarbeitungshinweise bekannt und unterstützen dich bei der Auswahl der Materialien für dein Objekt.

12. Zusatztipp für die Anwendung der Lehmfarbe

Lehmfarbe haftet auch auf Holzbauteilen. Wir haben unbewusst und eher aus optischen Gründen die Anwendung auf Holz ausprobiert. Die Porzellanleuchten im Wohnzimmer sind auf einem kleinen Sockel aus Holz montiert. Um augenscheinlich eine Einheit mit der Wand zu bilden, sind die Holzsockel mit Lehmfarbe (Lehmstreichputz) gestrichen. Auch das ist möglich. [Improvisatione auf der Baustelle kennt jeder]

angeliquelivingantik Lehmfarbe auf Holz
Lehmfarbe auf Holz
13. Weitere ökologische Wandfarben

Für einen gesunden und ökologischen Wandanstrich gibt es noch mehr Möglichkeiten. Nur eine davon ist Lehmfarbe. In Verbindung mit Lehmputz die logische Ergänzung. Darüber hinaus sind noch folgende mineralische Wandfarben empfehlenswert: Kalkfarben, Silikatfarben, Kreide- und Leimfarben, Kaseinfarben. Alle ökologisch wertvoll mit unterschiedlichen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten. Bei fortschreitendem Bloglebenslauf von angeliquelivingantik kann durchaus noch eine genauere Vorstellung der einzelnen Materialien folgen.

angeliquelivingantik
Lehmputz mit Lehmstreichputz

Für den Wohlfühlfaktor in deinem Zuhause trägt die Wandfarbe den entscheidenden Teil dazu bei. Die vorläufige Lehm-Trilogie ist vollendet. Vielen Dank für dein Interesse an diesem wirklich tollen Baustoff für den gesunden Wohnraum.

Denn auf Wohngifte kann ich gerne verzichten.

angeliquelivingantik

alles liebe angelique


Willst du den nächsten Beitrag nicht verpassen, wenn es wieder um natürlich BAUEN/WOHNEN/LEBEN geht? Dann trag dich jetzt zu meinem Newsletter ein. Ich freue mich über dein Wiedersehen[lesen] hier.

angeliquelvingantik Lehmfarbe auf Lehmputz
Lehmfarbe Gelb3 auf Lehmputz

2 Comments

  • Stefanie Betken

    Liebe Angelique,

    wir leben nun auch wieder in einer Großbaustelle. Wir bauen den Dachboden aus – erst wurde die Treppenöffnung gestemmt (sehr staubige Angelegenheit) bald kommt die neue Treppe – und dann geht es an das Streichen des kompletten Flurs – vom Keller bis 2 OG… Das ist ein Abenteuer.

    Liebe Grüße

    Stefanie Betken 🙂

    • angelique

      Liebe Stefanie,
      wenige Handgriffe und das Haus ist von oben bis unten eingestaubt. Daneben noch den Alltag bewältigen ist manchmal sehr nervenraubend. Deshalb alles Gute für deine Baustelle. Und ich wünsche mir, dass du das eine oder andere ökologische Thema an deinem Umbau einbringen kannst.
      alles liebe angelique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.