• Sanierung mit Lehmputz
    BAUEN-SANIEREN,  NATÜRLICH

    Sanierung mit Lehmputz-Eine Lehmwand entsteht

    Die Sanierung mit Lehmputz und die Herausforderung mit verschiedenen Oberflächen eine ansprechende Optik der Wände zu produzieren. Darum geht es in den nächsten Zeilen. Lehmputz führt ein absolutes Nischendasein am Baustoffmarkt. Ende des 19. Jhdt. fast völlig von der Bildfläche verschwunden. Dabei ging auch sehr viel Fachwissen verloren. Seit den 90iger Jahren wird Lehmputz wieder mehr nachgefragt. Anfangs vor allem bei fachgerechter Sanierung von Altbauten. Mit der Zeit auch bei ökologischen Neubauten. Anfangs hatten die lehmverputzten Häuser so sehr den „Ökostyle“. Dies änderte sich aber in den letzten Jahren sehr. Es sind viele verschiedene Farben und Anwendungen mit Lehmputz durchführbar. Bei meiner Sanierung ist es auf den ersten Blick gar…

  • Lehmputz Vorteile und Nachteile
    BAUEN-SANIEREN,  NATÜRLICH

    Lehmputz: Vorteile und Nachteile

    Mein Interesse an Lehmputz ist schon lange aufrecht. Schon vor dem Bau- und Sanierungsvorhaben „Bergvilla Helika“ informierte ich mich über den Baustoff Lehm. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, ob ich Lehm in irgendeiner Form jemals auf einer meiner Baustellen verwenden kann. Mittlerweile ist das Projekt „Lehmputz“ umgesetzt und ich bin immer noch sehr begeistert von dem ökologischen Material schlechthin. Lehmputz hat viele Vorteile. Weiterlesen und mehr Wissen über einen zur gänze natürlichen Werkstoff. Lehm entsteht aus der Verwitterung von Gestein und kann aus der Natur nahezu unbegrenzt gewonnen werden. Lehmputz ist eine Zusammensetzung aus Lehm, Ton und Sand. Verschiedene Korngrößen und unterschiedliche Mischverhältnisse ergeben ein unterschiedliches Erscheinunsbild. Eventuell…

  • Gesundheit ist Eigenverarntworung
    LEBEN,  NATÜRLICH

    Gesundheit ist Eigenverantwortung

    [WERBUNG] Niemand wird Gesundheit für dich lösen. Und niemand wird für dich deine Gesundheit erhalten. Niemand leidet für dich an den Krankheiten der zivilen Gesellschaft. Auch übernimmt keiner deinen müden Körper und deine überforderte Seele. Eigenverantwortlich entscheidest du welche Lebensmittel du zu dir nimmst, wie viel Bewegung du in der frischen Luft machst und in welchem Wohnraum du dein Leben verbringst. Das sind die Themen, die mich schon mein Leben lang beschäftigen. In diesem Blogartikel gibt es einen kleinen Einblick darüber. Zufällig in einer aufregenden Zeit hinsichtlich Gesundheit und sozialem Leben geschrieben. Den eventuellen Zusammenhang kannst du für dich selber herstellen. Zusammenhang Gesundheit Eine spannende Lektüre begleitete meine Lesenachmittage auf…

  • angeliquelivingantik_direkt_einkaufen_1k
    LEBEN,  NATÜRLICH

    Einkaufserlebnis – ab Hof Verkauf

    [Werbung] Meist ist der Einkauf mehr Zweck als Erlebnis. Und ganz einfach wird die Besorgung der Dinge, die du brauchst, zum Einkaufserlebnis. Nämlich dann, wenn du hinter die Kulissen schauen kannst. Und Hand aufs Herz, wer interessiert sich nicht dafür, wie etwas produziert wird. Oder mit welcher Philosophie die Menschen hinter den Produkten arbeiten. Steigen wir gleich in das Thema „Einkaufserlebnis, ab Hof Verkauf“ mit einer kleinen Geschichte ein. Die Einkaufsgeschichte Früher gab es bei uns eine kleine Landwirtschaft im Ort. Klassischer Familienbetrieb mit einigen Nutztieren, wie Kühe, Schafe und Hühner, Obstgarten und einem Gemüsegarten. Der sogenannte Hausgarten wurde von der Bäuerin gehegt und gepflegt. Verkauft wurden grundsätzlich alle Produkte,…

  • angeliquelivingantik kastenfenster holzfenster
    BAUEN-SANIEREN,  NATÜRLICH

    Kastenfenster, eine sinnvolle Alternative

    Kastenfenster können eine sinnvolle Alternative zur gesamten Massenware am Fenstermarkt sein. Die Entscheidung für meine besonderen Holzfenster ist eine sehr Ungewöhnliche aber dem Zeitgeist um Lichtjahre voraus. Warum das so ist kannst du jetzt in meinem Beitrag lesen. In weiteren Beiträgen werde ich noch über spezielle Themen hinsichtlich Kastenfenster schreiben. Der Haustyp meiner "Bergvilla Helika", wie wir sie nennen, verlangt nicht zwingend oder historisch bedingt nach Kastenfenster. Das Haus ist Baujahr 1972 und optisch für mich wenig ansprechend.

  • ökologischer Wohnraum
    NATÜRLICH,  WOHNEN

    Schritt für Schritt zum ökologischen Wohnraum

    Wir diskutieren über den Plastikstrohhalm auf breiter Ebene. Aber ehrlich, wie oft benutze ich einen Strohhalm? Eigentlich so gut wie nie. Die Diskussion ist ein Beginn, schon klar. Aber wer diskutiert über den ökologischen Wohnraum? Er führt ein Nischendasein und die wenigsten denken großartig darüber nach. Wir machen uns keine Gedanken, wenn wir den überwiegenden Teil des Tages in geschlossen Räumen verbringen. In Räumen umhüllt mit Plastik. Fußböden aus Plastik erfahren einen neuen Hype und nennen sich Vinylböden. Holzoptik sollte es dann schon sein. Günstige Kunststofffenster oder die nicht viel bessere Alternative von Holz-Alu-Fenstern werden verbaut als gebe es kein Morgen mehr. Das sind nur zwei Beispiele von vielen. Auswirkungen…

  • Urwald Dürrenstein
    LEBEN,  NATÜRLICH

    Ausflugsziele Niederösterreich: Im Urwald unterwegs

    Im Urwald unterwegs. Urwald, ja richtig gelesen. Und da musste ich nicht über den großen Teich oder sonst besonders weit reisen. Denn es gibt in Österreich einen Urwald. Und weil ich das spannend fand und noch nie im Urwald unterwegs war besuchte ich das Wildnisgebiet Dürrenstein. So heißt das erste und einzige Wildnisgebiet in Österreich der Kategorie I nach IUCN (International Union for Conservation of Nature). Was so viel bedeutet wie Schutz, Bewahrung und Erhaltung der Natur. Als Ausflugsziel in Niederösterreich vor allem den Natur- und Waldenthusiasten bekannt. Was dich bei der Exkursion erwartet und einige Gedanken zum Schutz der Natur findest du in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen…

  • angeliquelivingantik_müllvermeidung_umweltschutz_2k
    BAUEN-SANIEREN,  NATÜRLICH

    Müllvermeidung – 7 Tipps für die Hausbaustelle

    Zero Waste am Bau. Das ist unmöglich. Ja wahrscheinlich. Müllvermeidung ist aber immer möglich. Jeder versteht, dass der beste Müll der ist, der erst gar nicht erzeugt wurde. Nun sitzen wir ja nicht an den Produktionshebeln. Es entscheiden andere was erzeugt wird und was davon Müll ist. Oder haben wir diese Steuerung doch selber in der Hand? Langfristig haben wir, mündige Konsumenten sehr wohl ein großes Mitspracherecht. Wir müssen nur davon Gebrauch machen, auch wenn es manchmal im Moment der unbequemere Weg ist.